Bericht aus unserem Kirchenvorstand

413080_web_R_K_B_by_Stephanie Hofschlaeger_pixelio.deImmer wieder werden Anfragen an die Mitarbeiter/innen unserer Pfarrei gerichtet, was in unseren Gemeinden mit dem Kirchensteuereinnahmen und weiteren Einnahmen alles gemacht wird. Unser Kirchenvorstand hat eine kurze Übersicht erarbeitet, die einen kleinen Einblick in den Haushalt unserer Pfarrei geben soll:

Das Volumen des Kostenbudgets für 2013 liegt bei rd. 1.200.000 €. Hiervon sind rd. 50 % den  Kosten für weltliches und pädagogisches Personal zuzuordnen. Die Pfarrei ist Arbeitgeber für 35 weltliche Mitarbeiter/innen, die das Pastoralteam (bestehend aus 4 hauptamtlichen Mitarbeiter/inne/n) unterstützen. Darüber hinaus engagieren sich viele Ehrenamtliche in unserer Pfarrei.

Neben den üblichen Ausgaben für Verwaltung und Wirtschaftsbedarf sind die Aufwendungen für die laufende Instandhaltung und Reparaturen des Gebäudebestandes zu nennen, die mit etwa 13 % angesetzt sind. Steigende Energiekosten müssen mit knapp 10% der Gesamtkosten disponiert werden.

Unsere Trägerschaft für die Kindergärten St. Elisabeth, St. Martin und St. Germanus haben wir zum 1.8.2012 auf die pro futura GmbH, einem gemeinnützigen Träger katholischer Kindertagesstätten in Aachen-Stadt und Aachen-Land übertragen.

Für die Schaffung von insgesamt 45 U3-Kindertagesplätzen waren neben Instandhaltungsarbeiten  erhebliche Kosten für die Umbaumaßnahmen und die Ausstattungen aufzubringen. Das Gesamtvolumen hierfür liegt bei rd. 1,4 Mio €, die Zuschüssen über rd. 900.000 € und Eigenmittel von rd. 500.000 € finanziert wurden.

Neben den üblichen pastoralen Aufgaben betreibt die Pfarrei zudem drei KOTs.
Hier werden in den Jugendheimen Arche in Verlautenheide, Regenbogen in Haaren und im Jugendheim St. Elisabeth regelmäßig Angebote für über 100 Jugendliche organisiert.

Unsere OGS an der Grundschule Feldstraße bietet mehr als 80 Kindern eine qualifizierte Betreuung nach der Schule.

Auch das Seniorenzentrum am Haarbach steht in unserer Trägerschaft. Verantwortlich für die Steuerung und Überwachung der Geschäftstätigkeit ist ein vom Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat eingesetztes Kuratorium, dem drei Kirchenvorstandsmitglieder und zwei sachkundige Personen angehören. Unterhalten werden 69 Pflegeplätze, dazu werden 6 betreute Wohneinheiten verwaltet. 68 Vollzeitstellen sind belegt, davon 10 Ausbildungsplätze. Das Umsatzvolumen liegt bei 3,2 Mio Euro.

Für den Kirchenvorstand: H. Fretz

 

Foto: Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de 
Dieser Beitrag wurde in Aktuell veröffentlicht und getaggt . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

© Pfarrei Christus unser Bruder | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Bildnachweise | Datenschutz