Gottesdienste ohne Priester?

Bericht aus dem Innenleben eines Kurses zur Befähigung, Gottesdienste zu gestalten und zu leiten

Schon seit längerer Zeit haben sich das Pastoralteam und der GdG-Rat Gedanken gemacht, wie das gottesdienstliche Leben aufrecht erhalten werden kann, wenn – auch hier in der Pfarrei „Christus unser Bruder“ – die Zahl der Priester weiter abnimmt. Allen Beteiligten war wichtig, dass es auch in Zukunft Gottesdienste geben soll, zu denen die Gemeinde sich versammeln kann. Dabei liegt der Schwerpunkt der Wort-Gottes-Feiern bewusst darauf, sich im Hören auf Gottes Wort ansprechen zu lassen, dieses Wort zu verinnerlichen und daraus das eigene Leben zu gestalten.

Aus diesem Grund treffen sich seit Oktober letzten Jahres einige Männer und Frauen aus unserer Pfarrei in regelmäßigen Abständen um zu „lernen“, wie Wort-Gottes-Feiern gestaltet und geleitet werden. Ende April geht dieser Kurs zu Ende. Acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bereit, sich für den Dienst beauftragen zu lassen. In einem Sonntagsgottesdienst am 3. Mai 2015 um 11.15 Uhr in St. Germanus wird Br. Lukas Jünemann diesen 8 Personen offiziell die Beauftragungsurkunde überreichen. 

Der Kurs war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr intensiv, zumal zwischen den Kurstreffen auch noch „Hausaufgaben“ zu erledigen waren. Viele Themen rund um die Frage der Gottesdienst-Gestaltung wurden theoretisch besprochen und praktisch eingeübt, z.B. Gebetsformen in der Liturgie, die Heilige Schrift im Gottesdienst, Zeichenhandlungen oder Segnungen im Rahmen einer Wort-Gottes-Feier. Geleitet wurde dieser Kurs von Pastoralreferent (i.R.) Karl-Peter Küpper und Gemeindereferentin Hedwig Rekers.

Der GdG-Rat hat auf der Basis der bestehenden Gottesdienst-Ordnung einige Eckpunkte beschlossen, die den Einsatz der Wort-Gottes-Feiern betreffen. Neben St. Martin, die schon sehr lange Wortgottesdienste in ihrer Gemeinde halten, soll es in allen anderen drei Gemeinden reihum Wort-Gottes-Feiern geben.

In der Umsetzung betreten alle Beteiligten „Neuland“: diejenigen, die die Gottesdienste als Laien in Zukunft vorbereiten und leiten, aber auch diejenigen, die sie aktiv mitfeiern.

Vielleicht können wir uns dabei leiten lassen vom Propheten Hosea:

„Nehmt Neuland unter den Pflug. Es ist Zeit, den Herrn zu suchen. Dann wird er kommen und euch mit Heil überschütten.“
Hosea 10,12 b

Hedwig Rekers (Gem.Ref.)

 

Dieser Beitrag wurde in Aktuell veröffentlicht und getaggt . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

© Pfarrei Christus unser Bruder | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Bildnachweise | Datenschutz