Ein Gebet für Pilger und Reisende

Foto: Mechthild Grotzke / Pfarrbriefservice.de

Die Sommermonate führen viele Menschen hinaus ins Weite – zu Urlaubsreisen, zu Ausflügen, aber auch zu Pilgerfahrten. In einem alten Pilgerlied singen und beten wir:

Lenke meine Füße, Herr, dass ich sicher gehe. Öffne meine Augen mir, dass den Weg ich sehe. Geh mit mir durch Dunkelheit, in Gefahr gib Du Geleit, bleib in meiner Nähe.

Lass die Schönheit dieser Welt, Herr, mich recht erkennen und den Gott, der sie erhält, meinen Vater nennen. Von ihm, der als Kind mich liebt und mir seinen Segen gibt, soll mich niemand trennen.

Gib mir Mut und gib mir Kraft, lass mich nicht verzagen, Herr, auf meiner Pilgerschaft und an allen Tagen. Schenk mir deinen guten Geist, der das rechte Wort mir weist, stets in allen Lagen.

Wenn am End‘ des Wegs ich bin, komm mir, Herr, entgegen, nimm mich an mit Herz und Sinn, schenk mir deinen Segen. Du bist meines Lebens Ziel, Wahrheit, die ich finden will, hier auf allen Wegen.

In diesem Sinne weiterhin den Reisenden eine erholsame Urlaubszeit und eine gesunde Heimkehr und uns allen noch schöne Sommertage.
Ihr Pfarrer Pero Stanušić

T: Christian Wittenberg, aus: ders., Lenke meine Füße, Herr. Als Pilger zum „Wahren Jakob“ und ans „Ende der Welt“ © Verlag Monika Fuchs, Hildesheim 2008.
Dieser Beitrag wurde in Aktuell, Geistreich veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
© Pfarrei Christus unser Bruder | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Bildnachweise | Datenschutz