Kategorien-Archiv: Geistreich

Geistreich im Juli

… wie dich selbst

Liturgisch gesehen sind wir in der Zeit des Jahreskreises, das heißt, wir haben die großen Feiertage Ostern, die sieben Osterwochen und Pfingsten gefeiert. Es ist die normale, nicht geprägte Zeit, die vor uns liegt, bis wir mit dem Advent wieder eine geprägte Zeit beginnen.
Man könnte fast sagen, dass jetzt auch liturgisch gesehen eine Erholungsphase ansteht. Die Feste sind groß und ausführlich gefeiert, wir können in den ruhigeren Alltag eintreten, uns ausruhen und wieder zu Kräften kommen. Lesen Sie mehr »

Auch in Aktuell veröffentlicht | Getaggt | Kommentare geschlossen

Werkzeug in Gottes Hand

Als der heilige Franziskus von Assisi sich entschied, Gott in der Einfachheit zu suchen und dem Wohlstand den Rücken zu kehren, legte er seine vornehmen Gewänder ab und verließ die Stadt. Schon bald begegnete er einem Leprakranken am Straßenrand. Er ging vorbei, blieb dann stehen, machte kehrt und umarmte den kranken Mann. Dann setzte er seine Reise fort. Nach einigen Schritten drehte er sich noch einmal zu dem Leprakranken um, aber es war niemand mehr da. Für den Rest seines Lebens war er der Überzeugung, dass dieser Leprakranke Jesus Christus gewesen war.

Lesen Sie mehr »

Auch in Aktuell veröffentlicht | Kommentieren

Geistreich im Frühling

Foto: Samuel Zeller/unsplash.com

 

Grüß Gott du schöner Maien, jetzt bist du wied`rum hier …………..

So begrüßt ein altes Volkslied den Monat Mai, der für die Menschen die Wende weg vom Winter zum Frühling und Sommer hin bedeutet. Die länger werdenden Tage, die wärmenden Strahlen der Sonne, der Mairegen, der sprichwörtlich „Segen“ bringt,  lässt die Natur explodieren und Leben regt sich überall.

Das Osterfest, das Fest der Auferstehung, liegt hinter uns. Bereits mit diesem verbinden wir den Neubeginn des Lebens in der Natur und für uns Menschen. Jesus hat uns von allem Ballast befreit. Durch seinen Kreuzestod sind wir von unseren Sünden erlöst und bereit für den Weg zum göttlichen Vater, den Jesus voran geht.

Zwischen Ostern und Christi Himmelfahrt liegen 40 Tage. Das Fest der Himmelfahrt Jesu fällt fast immer in den Mai.

Lesen Sie mehr »

Auch in Aktuell veröffentlicht | Kommentieren

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.

Foto: frankbeckerde / cc0 – gemeinfrei / pixabay.com

 

Jedes Jahr im Frühling erwacht die Natur. Aus Samenkörnern, die wir in die Erde gelegt haben, sprießt zartes Grün, neues Leben entsteht. Und genau in dieser Zeit feiern wir das Osterfest, das Fest der Auferstehung Jesu. Man hatte Jesus angeklagt, verurteilt, hingerichtet und begraben.

Am Ostersonntag hören wir dann: „Der Herr ist auferstanden.“ Und diese wunderbare Aussage wird noch einmal bekräftigt. „Ja, er ist wahrhaft auferstanden.“ Jesus lebt, aber ganz anders als vorher.

Kann man diese Auferstehung erklären? Nicht nur wir stellen uns diese Frage.  Schon der Apostel Paulus Beschäftigte sich damit. In seiner Erklärung finden wir das Bild aus der Natur, das ich zu Beginn beschrieb. Im Korintherbrief sagt er: „ Das, was du säst, hat noch nicht die Gestalt, die entstehen wird. Was gesät wird ist armselig, was auferweckt wird, herrlich.“

Lesen Sie mehr »

Auch in Aktuell veröffentlicht | Kommentieren

Wir sind geliebte Kinder Gottes

Foto: Liane Metzler/unsplash

Bildquelle: Von Unbekannt – Diese Datei ist ein Ausschnitt aus einer anderen Datei: Meyers b9 s0153.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=34884498

Januar, der erste Monat des Jahres hat begonnen. Der Name Januar stammt vom römischen Gott Janus ab. Dieser Gott wurde mit zwei Gesichtern dargestellt, einem das nach vorne blickt und einem, das nach hinten schaut. Er wurde als Gott des Anfangs und des Endes verehrt.

Manchmal wird dieser römische Gott dargestellt mit insgesamt 365 Steinchen, die er zählt. Das sollte wohl auf die Einteilung des Jahres in Tage hindeuten.

Der Januskopf ist auch ein Symbol der Zwiespältigkeit, es gibt immer ein pro und contra. Es hilft manchmal die Sachen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Lesen Sie mehr »

Auch in Aktuell veröffentlicht | Kommentieren
© Pfarrei Christus unser Bruder | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Bildnachweise | Datenschutz