Auf Wiedersehen!

schwesternhausLiebe Gemeinde,

ein letzter Blick aus dem kleinen roten Backsteinhaus, in dem wir Schwestern zwanzig Jahre leben und in der Pfarrei Christus unser-Bruder wirken konnten. Am 27. Februar 2016 verließen wir das Schwesternhaus und leben nun im Aachener Mutterhaus in der Elisabethstraße.

Kein leichter Schritt für uns, da wir hier sehr gerne inmitten der Gemeinde gelebt haben. Viele Kontakte sind in den Jahren gewachsen, vielen – sehr vielen – Menschen sind und bleiben wir dankbar im Gebet verbunden.

Für das Schwesternhaus beginnt jetzt eine neue Bestimmung. Die große Not dieser Zeit sind die vielen Flüchtlinge. Menschen, die kein Zuhause mehr haben. Wir drei Schwestern, (Sr. M. Rafaelis, Sr. M. Innocenta, Sr. M. Dolores) die wir bis zuletzt hier lebten, hatten den Wunsch, dass das Haus zur Aufnahme von Flüchtlingen bereitgestellt wird. Dieser Wunsch wird erfüllt und darüber sind wir sehr froh. Unsere Ordensgemeinschaft und wir wünschen uns am meisten, dass diese Menschen, die alles verlassen haben, von der Gemeinde herzlich aufgenommen  und begleitet werden. Das wird im Jahr der Barmherzigkeit zur Bereicherung und zum Segen für alle werden.

Weihbischof Karl Borsch sagte in seiner Predigt am Sonntag, den 13. März in St. Hubertus: Zu Umbruch und Aufbruch gehören immer auch Unsicherheit und Angst. – Niemand hat das sichere Rezept für den nächsten Schritt. Und doch muss er getan werden.“ Dann führte er weiter aus, dass in allen Veränderungen auch Chancen stecken, das Evangelium neu zu entdecken und es zeitgemäß zu verkünden und zu leben. „Umbruchszeiten sind immer auch Gnadenzeiten. Sie bedeuten Abschied und Trauer, ja – aber auch Aufbruch und Lust zu Neuem. Gott selbst ist es, der unsere Verhältnisse gründlich aufmischt. Er bringt uns in Bewegung.“

Mögen Sie und wir durch diesen Glauben an den Gott, der immer mit uns auf dem Weg ist, gestärkt weitergehen unserem Ziel entgegen.

Zum Schluss ein herzliches „Vergelt’s Gott“ und ein ganz großes Danke.

Ihre Armen-Schwestern vom heiligen Franziskus

Schwester M. Dolores Haas SPSF
Generalsekretärin

Die Schwestern werden in der Sonntagsmesse am 03.04.2016 um 9.45 Uhr in St. Hubert verabschiedet. Herzliche Einladung, hier ein persönliches „Auf Wiedersehen“ auszusprechen.

Dieser Beitrag wurde in Aktuell veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
© Pfarrei Christus unser Bruder | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Bildnachweise | Datenschutz