Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Das ist ein Satz, den ich gerne einmal im Jahr höre und auch gerne anderen Menschen zuspreche. Ich finde es schön, wenn sich Familie, Freunde und andere Menschen über die Geburt eines Kindes freuen und auch wichtig, wenn diese Freude über Jahre anhält und jährlich gefeiert wird.

Foto: H. D. Volz / pixelio.de

Am 8. September wird der Geburtstag Mariens gefeiert. Es gibt nur drei Geburtstage, die im Laufe des Kirchenjahres gefeiert werden: die Geburt Jesu, von Johannes dem Täufer und von Maria, der Gottesmutter.

Vom Geburtstag Mariens selber wissen wir aus der Bibel nichts. Sie wird als junges Mädchen dargestellt, das mit einem Josef verlobt ist. Erst in ihrem jugendlichen Alter wird sie für die Geschichte bedeutend, sie soll die Mutter Jesu werden. Sie hat es in ihrem Leben nicht leicht. Josef möchte sie dem Gesetz entsprechend verlassen, als er von der Schwangerschaft hört, wird aber durch die Botschaft eines Engels umgestimmt. Das junge Mädchen Maria hat auch mit sich selbst gerungen, bis auch sie zu der Einsicht gelangte: Mir geschehe, wie der Herr mir sagt.

Maria muss bereits in jungen Jahren ein sehr großes Gottvertrauen gehabt haben, bewundernswert.

Auch heutzutage werden oft junge Mädchen schwanger, stehen manchmal völlig alleine da, haben Zweifel und Ängste, ob sie eine gute Mutter sein können, ob sie alles schaffen, wie ihr Weg weiter gehen wird … Diesen jungen Frauen wünsche ich Menschen, die sie unterstützen, die ihnen zur Seite stehen, die ihnen die Botschaft Gottes ins Leben bringen und übersetzen, so dass sie Vertrauen zu sich, zum Kind und zu Gott aufbauen können.

Maria wird als eine liebevolle Mutter beschrieben, die immer für ihr Kind da war, bis zum bitteren Ende, bis zum Tod ihres Sohnes. Sie hat alles auf sich genommen, getragen und ertragen. In ihrem Muttersein ist sie zum Vorbild für viele Mütter bis in die heutige Zeit geworden.

Heike Hoberg, Gemeindereferentin

Dieser Beitrag wurde in Aktuell, Geistreich veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
© Pfarrei Christus unser Bruder | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Bildnachweise | Datenschutz