Start

„Am Aschermittwoch ist alles vorbei“…

Foto: Martin Manigatterer/ pfarrbriefservice.de

… heißt es in einem Karnevalslied. Und die Asche scheint irgendwie dazu zu passen. Die Ausgelassen-heit, der Rausch und die Sinnenhaftigkeit der Karne-valszeit sind beendet, ab jetzt ist Ernst angesagt.

Doch der Aschermittwoch ist keineswegs nur das Ende des Karnevals; mit diesem Tag beginnt viel-mehr etwas Neues – ja sogar etwas Frohes: „Jetzt ist sie da, die Zeit der Gnade“, hören wir in der Hl. Schrift. „Mach mich wieder froh mit deinem Heil“, singen wir in einem Psalm. Und Jesus rät uns, kein finsteres und trübseliges Gesicht zu machen, wenn wir fasten. Nein, die vor uns liegenden Wochen sind eine Zeit, die uns frei und froh machen, in denen wir auf Gottes Wegen gehen wollen.

Der Mensch lebt in Beziehung – zu anderen Menschen, zu sich selbst, zu Gott. Wer sich auf den Weg der Umkehr begibt, zu der uns Jesus aufruft, wenn er sagt: Kehrt um, das Himmelreich ist nahe, der muss auf alle drei genannten Beziehungsebenen schauen. Wir bedürfen immer wieder des Blicks auf andere Menschen und auf unsere Beziehung zu ihnen. Jesu große Botschaft ist die der Barmherzigkeit Gottes. Und so sollen wir auch anderen Menschen gegenüber barmherzig sein – ohne es aber vor uns herzutragen.

Die lebendige Beziehung zu Gott kommt vor allem im Gebet zum Ausdruck – ja gerade dann, wenn wir allein sind, im „stillen Kämmerlein“. Das Gebet, das aus dem Inneren des Menschen kommt, drückt seine Beziehung zu Gott aus. Pflegen wir es, nicht nur in den nächsten Wochen.

Und auch zu sich selbst soll der Mensch in neue Beziehung treten. Das Fasten zeigt, dass es auch um den ganzen Menschen geht, mit Seele und Leib. Die Fastenzeit will unsere Beziehung zu Gott revidieren und stärken. Und die zu uns selbst und zu unseren Mitmenschen.

In diesem Sinne uns allen eine frei und froh machende Fastenzeit.

Ihr Pfarrer Pero Stanusic

Pfarrinfo Februar und Gottesdiensttermine

Die neue Pfarrinfo für den Monat Februar ist da. Wie immer finden Sie die gedruckte Version der monatlichen Pfarrinfo in unseren Kirchen, Pfarrbüros und an vielen Orten des öffentlichen Lebens unseres Stadtteils. Weiterlesen »

… mehr als Worte sagt ein Lied!

Foto: Dieter Schütz/ pixelio.de

Konzert des Jugendchors am 03. Februar 2018

Der Jugendchor der Pfarre verspricht am Samstag, 03.02.2018 um 19.00 Uhr in St. Germanus ein buntes und anspruchsvolles Programm mit ver-schiedenen Stimmungen und Performances vom Worship-Song bis hin zum aktuellen Pop-Song.

Herzliche Einladung!

Wahlgroßeltern für Aachen

Bildquelle: ww.drk.ac

Um ein Kind zu erziehen,braucht es
ein ganzes Dorf

(Afrikanisches Sprichwort)

Können Sie sich vorstellen, Wahloma oder Wahlopa in Aachen zu werden? In mobilen Zeiten leben Familien häufig nicht mehr in unmittelbarer Nähe zueinander. Die eigenen Enkel wohnen in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land. Trotzdem wünscht man sich vielleicht mehr Zeit mit Kindern zu verbringen, ihnen vorzulesen, in den Park nebenan zu gehen oder einfach mal zuzuhören. Viele Familien in Aachen haben nicht das Glück, Großel-tern vor Ort zu haben. Die Kinder freuen sich über den Kontakt zu einer Person, die bereit ist, ihnen Zeit zu schenken. Das „mehr“ an Lebens-erfahrung bereichert und hilft, Ruhe in den hektischen Familienalltag zu bringen. Die Begei-sterung, mit der Großeltern und Wahlgroßeltern von Kindern begrüßt werden, spricht für sich.

Seit Anfang des Jahres 2017 gibt es die Möglichkeit, über das „Aachener Netzwerk Wahlgroß-eltern“ wohnortnah in Kontakt zu Familien zu kommen, die sich ebenfalls dafür interessieren, eine Wahlgroßmutter oder einen Wahlgroßvater in ihr Familienleben zu integrieren. Auch wenn Wahlgroßeltern und Wahlenkel keine leiblichen Verwandten ersetzen, so können doch echte Bindungen entstehen. Die Idee ist, Raum für eine langfristige Beziehung zu schaffen, von der beide Seiten profitieren. Ihr Einsatz ist ehrenamtlich. Sie müssen keine Vorkenntnisse vor-weisen, Freude am Umgang mit Kindern ist ausreichend. Kooperierende Aachener Familien-bildungsstätten und der Deutsche Kinderschutzbund bereiten Sie in Kursen und Schulungen, deren Teilnahme für Sie kostenfrei ist, sehr gut vor. Außerdem helfen kooperierende Aachener Familienzentren, den Kontakt zu den Familien herzustellen und die Lebenswelt der Kinder vertrauter zu machen. Zurzeit ist das Projekt auf das Stadtgebiet Aachen beschränkt.

Falls Sie mehr über diese Möglichkeit erfahren möchten, steht die Koordinatorin des Projekts, Mareike Sera, unter der Tel.nr 0241-99022643 oder über e-mail: mareike.sera@drk.ac gerne für Fragen zur Verfügung. Frau Sera nimmt in einem Folge-gespräch ebenfalls Ihre Wünsche und Vorstellungen entgegen, falls Sie sich entscheiden diese wunderbare Aufgabe zu über-nehmen. Zudem informiert die Webseite des Projektträgers, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Städteregion Aachen e.V., über das Projekt und seine Kooperationspartner im Detail. (www.drk.ac/angebote)

Am 19. Februar 2018 um 11:00 Uhrfindet zudem eine Informationsveranstaltung in der Talstr. 2 (Depot), 52068 Aachen statt.

Wir freuen uns auf Sie!

„In der Arche um Acht“: Fischessen am Aschermittwoch

Foto: Eigenproduktion Tabgha 2013

Am Aschermittwoch, 14. Februar 2018, veranstal-ten die Messdiener wieder das mittlerweile traditio-nelle Fischessen. Der gemeinsame Einstieg in die Fastenzeit findet nach der Hl. Messe in St. Hubert um 19:00 Uhr gegen 20.00 Uhr statt. Auch wer keinen Fisch mag wird satt werden.

Der Spendenerlös unterstützt wieder jeweils zur Hälfte die Messdienerarbeit sowie dem Arbeitskreis „Neue Nachbarn“.

Anmeldungen bitte über das Pfarrbüro Tel. 4136050 oder mit einer kurzen Mail an die Messdiener an messdienercub@gmail.com.

Die Messdiener freuen sich auf rege Teilnahme!

Gemeinsam unterwegs…

Grafik: dks

Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit…

… waren wieder etliche Kinder hier in unserer Pfarre unterwegs. An drei Tagen liefen unsere kleinen Könige und Königinnen mitsamt Entourage durch die Straßen unserer Pfarre, verteil-ten den Segen 20*C+M+B+18 (Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus) und sammelten Geld für Kinder in aller Welt. Dabei kam die stolze Summe von rund 14.000,– EUR zusammen.

Wir danken allen Spendern für kleine und große Gaben und herzlichem Einlass, allen Königen, die in Regen und Wind unterwegs waren und den Eltern und Helfern, die sie unterstützten und warm verpackten. Und einem bestens eingespieltem Organisationsteam, welches wieder alles so bestens vorbereitet hat, dass die Sternsingeraktion auch für die Kinder wieder zu einem besonderen gemeinschaftlichen Ereignis wurde.

Pfarrinfo Januar und Gottesdiensttermine

Die neue Pfarrinfo für den Monat Januar ist da. Wie immer finden Sie die gedruckte Version der monatlichen Pfarrinfo in unseren Kirchen, Pfarrbüros und an vielen Orten des öffentlichen Lebens unseres Stadtteils. Weiterlesen »

Die Sternsinger kommen!

sternsinger_logo

Auch in diesem Jahr haben sich wieder etliche Jungen und Mädchen gefunden, um als kleine Sternsinger bei der weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder mitzumachen. Bei ihren Vorbereitungstref-fen haben sich die Kinder mit Beiträgen und Filmen über das diesjährige Projekt „Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“ vorbereitet. Nun werden sie vom 04.01. bis 06.01.2018 von Haus zu Haus ziehen und für das genannte Projekt sowie für mehr als 2.000 weitere weltweite Projekte für Kinder in Not Geld sammeln und dabei Segen spenden. Bei ihren Hausbesuchen schreiben die Sternsinger den Segen mit gesegneter Kreide über die Türen: 20*C+M+B+17. Der Stern steht für den Stern, dem die Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind. Zugleich ist er Zeichen für Christus. Die Buchstaben C+M+B stehen für die lateinischen Worte „Christus Mansionem Benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Die drei Kreuze bezeichnen den Segen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

In Haaren gehen die Sternsinger am Donnerstag, den 04. Januar von 14.30 bis 18.00 Uhr sowie am Freitag, den 05. Januar und Samstag, den 06. Januar jeweils von ca. 9:30 bis 13:00 Uhr und von ca. 14:30 bis 18:00 Uhr von Haus zu Haus. Im Falle einer Abwesenheit wird eine kleine Information hinterlassen mit einer Telefonnummer, unter der Sie einen späteren Besuch vereinbaren können. Sie können auch vorab einen Wunschtermin im Pfarrbüro hinterlassen oder ab Donnerstag unter der Sternsinger-Rufnummer 0157/ 80959976 vereinbaren. Die Sternsinger versuchen gerne, Ihren Wunsch zu berücksichtigen.

In Verlautenheide ziehen die Sternsinger am Freitag, den 05. Januar nachmittags und am Samstag, den 06. Januar ganztägig von Haus zu Haus.

In St. Martin laufen die Sternsinger in der Folgewoche durch die Straßen der Gemeinde.

Am Sonntag, den 07. Januar findet um 09:45 Uhr findet in St. Hubert eine Familienwortgottesfeier mit allen Sternsingern statt. Herzliche Einladung!

Wir wünschen allen ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes neues Jahr 2018

Foto: Eigenproduktion Israel

Wir freuen uns, mit Ihnen die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel in lebendigen und in besinnlichen Gottesdiensten feiern zu dürfen. Hier finden Sie die diesjährigen Feiertags-Gottesdienste in unserer Pfarrei:

Mittwoch, 20.12.

19:00 Uhr – St. Hubert – Hl. Messe mit Bußpredigt

Heilig Abend, 24.12.

15:00 Uhr – St. Germanus – Wortgottesfeier für Familien mit Kleinkindern
15:30 Uhr – St. Hubertus – Wortgottesfeier mit Krippenspiel,es singt der Kinderchor
16:30 Uhr – St. Martin – Wortgottesfeier
17:30 Uhr – St. Germanus – Familienchristmette
18:00 Uhr – St. Hubertus – Familienchristmette, es singt der Jugendchor
23:00 Uhr – St. Germanus – Christmette bei Kerzenschein, es singt der moderne Projektchor

1. Weihnachtstag, 25.12.

10:00 Uhr – Seniorenzentrum – Hl. Messe
11:15 Uhr – St. Martin – Hl. Messe

2. Weihnachtstag, 26.12.

09:45 Uhr – St. Hubertus – Hl. Messe mit Kindersegnung
es singt der klassische Projektchor die „Pastoralmesse“ von I. Reimann, „Transeamus“ von J. Schnabel und „Tollite Hostias“ von C. Saint-Saens
11:15 Uhr –  St. Germanus – Hl. Messe mit Kindersegnung
es singt die Chorgemeinschaft Haaren e.V. die „Missa Brevis in B St. Johannis de Deo“ (kleine Orgelsolomesse) von J. Haydn mit kleinem Orchester

Silvester, 31.12.

09:45 Uhr – St. Hubert – Hl. Messe zum Fest der hl. Familie
11:15 Uhr – St. Martin – Wortgottesfeier
18:00 Uhr – St. Germanus – Jahresabschlussmesse

Neujahr, 01.01.2018

11:15 Uhr – St. Hubert – Hl. Messe
 

Auf dem Weg zum Frieden

Bild: www.friedenslicht.de

„Eine Schwierigkeit hört auf, eine solche zu sein, sobald ihr darüber lächelt und sie in Angriff nehmt“ (Lord Robert Baden-Powell)

Das Friedenslicht aus Bethlehem

Frieden zu schaffen ist gar nicht so einfach! Sei es im engsten Freundeskreis, in der Schule, auf der Arbeit oder auch nur mit sich selbst. Frieden zwischen verfeindeten Menschen und Nationen zu schaffen ist noch komplizierter. Die Herausforderung besteht darin, durchgehend daran zu arbeiten und trotz aller Hindernisse den Weg zum Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Auch in diesem Jahr wird zu Weihnachten das Friedenslicht aus Bethlehem in unsere Gemeinden gebracht. Das Licht, das in Betlehem entzündet und in Wien an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa und darüber hinaus weitergereicht wird, ist längst zu einem besonderen Symbol in der Advents- und Weihnachtszeit geworden.

Am dritten Advent (17.12.2017) wird das Licht mit dem Zug in rund 30 Städte in ganz Deutschland gebracht. Am Aachener Hauptbahnhof wird es gegen 13.45 Uhr für die Diözese Aachen in Empfang genommen und in einer Prozession zur Aussendungsfeier in den Dom geleitet. In unserer Pfarre findet am 23.12.17 zur Hl. Messe um 18 Uhr in St. Martin die Friedenslichtmessfeier statt. Bereits ab Mo. 18.12. brennt das Friedenslicht zu dem Öffnungs-zeiten in St. Germanus.

Bitte bringen Sie geeignete sturmsichere Laternen zum Transport mit!


Alle Artikel: neu & aktuell

© Pfarrei Christus unser Bruder | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Bildnachweise | Datenschutz