Tag-Archiv: Eine-Welt

Aileu in Osttimor

Mitarbeiter in Aileu. Foto: Michael Stahl, Misereor

1990 besuchte der spätere Friedensnobelpreisträger Carlos Felipe Ximenes Belo, damals Bischof von Dili, unsere Gemeinde St. Hubert. Er berichtete eindringlich von der Lage der Menschen in Osttimor, das sich im Unabhängigkeitskampf gegen Indonesien befand. Wir beschlossen, den Menschen durch unser Gebet und die Mitfinanzierung eines MISEREOR-Projektes zu helfen.

Von 2000 bis 2016 lief die Kommunikation über die Maryknoll-Schwester Susan Gubbins. Sie arbeitete mit ihren Mitschwestern und osttimoresischen Mitarbeitern in Aileu, etwa eine Stunde von der Hauptstadt Dili entfernt. Neben der Arbeit in der Schule ist vor allem der Einsatz in der Klinik Uma Ita Nian von Bedeutung. Darüber hinaus wurden Ernährungs- und Impfprogramme entwickelt. Entscheidend ist auch die Arbeit mit behinderten Menschen, die es sonst in Osttimor kaum gibt.

Im Dezember 2016 übergab Schwester Susan die Leitung der Klinik an die osttimoresischen Schwestern Felicidade und Doroteia, weil sie aus gesundheitlichen Gründen in die USA zurückkehrte.

Wir unterstützen die Arbeit der Menschen in Aileu auch weiter durch eine monatliche Kollekte in unserer Gemeinde.

M. Schäpers für den AK Eine Welt

In Aktuell veröffentlicht | Getaggt | Kommentare geschlossen

Trotz Dürre leben

Trinkwasser und Ernährung sichern

Seit langer Zeit unterstützt unsere Pfarre das IRPAA-Programm, dessen Schwerpunkte der Umgang mit Wasser, der Zisternenbau, die Entwicklung von klimagerechten Landwirtschaftsmethoden, z.B. geeignete Anbaumethoden oder die Ziegen- und Schafhaltung im  halbtrockenen Klima des Nordostens von Brasilien sind. Das Programm wurde von der Kleinbauernschule IRPAA ins Leben gerufen.

Die erfolgreiche Arbeit von IRPAA ist vor allem dem österreichischen Entwicklungsfachmann Harald Schistek zu verdanken, der die Schule 11 Jahre lang leitete.

Der Arbeitskreis Eine Welt lädt ein zu einem Informationsabend mit Herrn Schistek. Er findet am Donnerstag, den 3. April 2014 um 19.30 Uhr im Pfarrheim Regenbogen in Haaren statt.

In Aktuell veröffentlicht | Getaggt | Kommentieren

Ein „kolumbianischer Aschermittwoch“

Nach der gemeinsamen Messe mit Empfang des Aschenkreuzes für alle vier Gemeinden unserer Pfarrei Christus unser Bruder in St. Hubert, Verlautenheide, traf sich eine geraume Anzahl von Interessierten im Pfarrheim Arche, um Herrn Raúl Teteye und seinen Berichten über das Leben im Amazonasgebiet Kolumbiens zuzuhören.

Eingeladen wurde Raúl Teteye vom Eine-Welt-Kreis unserer Pfarrei, dem Weltkirchenreferat des Bistums Aachen und dem Hilfswerk Misereor. Aus Anlass der Eröffnung der Fastenaktion 2013 ist Raúl Teteye in verschiedenen kirchlichen Gemeinden und Gruppierungen Deutschlands zu Gast und berichtet von seiner Arbeit als Lehrer, seinem Leben als Vertreter der Bevölkerungsgruppe der Indigenen in Kolumbien und von seinem Kampf gegen den Untergang seiner indigenen Kultur (die Kultur der Bora-Indigenen). Mit anschaulichen Bilder und guten Darstellungen brachte er uns die Lebensweise der Bora-Kultur nahe und berichtete von seinem Alltag im Amazonas- und Dschungelgebiet im südlichsten Zipfel Kolumbiens. Auch seine Wahrnehmung Deutschlands, der Deutschen und Europas war sehr bereichernd.

Ein herzlicher Dank geht an alle, die diesen Arbeit mit vorbereitet haben und ein ganz besonderer Gruß geht an Raúl Teteye, der noch vielen Menschen auch so lebhaft von seinem Leben und seiner Arbeit erzählen möge. Dies ist verbunden mit dem Wunsch, dass diese Arbeit auf fruchtbaren Boden fallen möge.

In Aktuell veröffentlicht | Ebenso getaggt | Kommentieren

Das Misereor-Hungertuch in Christus unser Bruder

Ab Aschermittwoch hängt in der Kirche St. Hubert das diesjährige Hungertuch von Misereor zur Fastenaktion 2013. Es ist ein Werk der Künstlerin Ejti Stih aus Santa Cruz de la Sierra/Bolivien zu dem Thema „Wie viele Brote habt ihr?“.

Sie können Sich dieses Hungertuch auch gerne vor oder nach den Gottesdiensten in St. Hubert (Verlautenheidener Straße) genauer anschauen.

Wir laden Sie zudem ganz herzlich zu den folgenden Gottesdiensten ein, in denen Teile des Hungertuches erklärt und meditiert werden sollen:

  • Sonntag, den 17.02. in der Familienmesse um 9:45h
  • Mittwoch, den 20.02. um 19h
  • Mittwoch, den 13.03. um 19h und
  • Mittwoch, den 20.03. im 19h.

Herzliche Einladung zu einem gemeinsamen Fastenweg mit diesem Kunstwerk.

In Aktuell veröffentlicht | Ebenso getaggt , , | Kommentieren
© Pfarrei Christus unser Bruder | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Bildnachweise | Datenschutz